Arndt-Brauer_072c
 Home
 Zur Person
 Pressemitteilung
 Wahlkreis
 Service
 Links
 Impressum
Banner2

08.02.2017

Rheinenser Schülerin erhält Bundestagsstipendium

Remberg1
Rheine. Das Parlamentarische Patenschafts-Programm (PPP) gibt seit 1983 jedes Jahr Schülern und jungen Berufstätigen die Möglichkeit, mit einem Stipendium des Deutschen Bundestages ein Austauschjahr in den USA zu erleben. Zeitgleich sind junge US-Amerikaner zu einem Austauschjahr zu Gast in Deutschland.

Mit vielen anderen Bewerbern für ein Stipendium für 2017/2018 warf auch die 15-jährige Marlene Remberg (2.v.li.) aus Rheine ihren Hut in Ring. Die Vorauswahl durch die Austauschorganisation nahm die junge Gymnasiastin dann auch mit fliegenden Fahnen und kam in die nähere Auswahl. Dann die große Überraschung: am Telefon teilt ihr die SPD- Bundestagsabgeordnete Ingrid Arndt-Brauer mit, dass sie sie für das Stipendium ausgewählt habe. Gemeinsam mit ihrem Vater Jens (re.), traf sich Marlene jetzt mit ihrer Patin und dem SPD-Ortsvereinsvorsitzenden Falk Toczkowski (li.) zu einem persönlichen Kennenlerngespräch. 

Arndt-Brauer machte eingangs deutlich, wie beeindruckt sie von dem Motivationsschreiben der jungen Rheinenserin war. Neben den sehr guten Noten überzeugte dieses die Bundespolitikerin bei der Bewerbung besonders. Auch das ehrenamtliche Engagement bestärkte Arndt-Brauer in ihrer Entscheidung. `Ich musste dann nicht lange überlegen und rief Marlene direkt an´, schilderte Arndt-Brauer. Die Freude im Hause Remberg war natürlich groß und der Schülerin merkte man dies bei dem Gespräch noch an. Erst gerade hatte sie die Einladung der Austauschorganisation zu einem Vorbereitungsseminar erhalten und ist noch ganz verwundert, wie schnell alles geklappt hat. Im kommenden Sommer geht es für die Schülerin des Kopernikus-Gymnasiums dann los in die Vereinigten Staaten. Auch Marlenes Eltern und die vier jüngeren Brüder sind gespannt. 

`Ich wünsche Ihnen ein spannendes Jahr in den USA´, gab Arndt-Brauer der Schülerin zum Abschied mit auf den Weg. Die Abgeordnete hatte schon häufig Gelegenheit, Stipendiaten auszuwählen. Sie ist sich sicher, dass dieser Austausch eine Bereicherung für Marlene sein wird. Abschließend verabredete man, sich nach der Rückkehr erneut zu treffen, um sich über die Erlebnisse auszutauschen.