Arndt-Brauer_072c
 Home
 Zur Person
 Pressemitteilung
 Wahlkreis
 Service
 Links
 Impressum
Banner2

22.02.2017

Ochtruper Kommunalpolitiker im politischen Berlin

FraktionOchtrup1
Ochtrup. Sieben Mitglieder der SPD-Fraktion im Rat der Stadt Ochtrup erkundeten jetzt auf Einladung ihrer Bundestagsabgeordneten Ingrid Arndt-Brauer die Bundeshauptstadt Berlin.

Die viertägige politische Bildungsfahrt umfasste ein strammes Programm für die Kommunalpolitiker. Mit auf der Agenda standen u.a. das Finanzministerium, der Bundesnachrichtendienst und natürlich das Willy-Brandt-Haus, die Parteizentrale der SPD. In der ehemaligen Blindenwerkstatt Otto Weidt besuchten die Sozialdemokraten die Ausstellung `Auf den Spuren jüdischen Lebens rund um den Hackeschen Markt´. Die ehemalige Blindenwerkstadt beherbergt ein Museum, das sich mit dem Leben und Wirken von Otto Weidt befasst. In seiner Werkstatt beschäftigte der Kleinfabrikant Otto Weidt während des Zweiten Weltkrieges hauptsächlich blinde und gehörlose Juden. Sie stellten Besen und Bürsten her. Verschiedene Lebensgeschichten berichten von Otto Weidts Bemühungen, seine jüdischen Arbeiterinnen und Arbeiter vor Verfolgung und Deportation zu schützen. Als die Bedrohung immer größer wurde, suchte er für einige von ihnen Verstecke. Eines davon befand sich in den Räumen des heutigen Museums.

Im Fraktionssaal der SPD im Deutschen Bundestag trafen sich die Ochtruper dann mit Ingrid Arndt-Brauer, die sich sichtlich über den Besuch aus ihrem Wahlkreis freute. Für ein gemeinsames Foto mit den Ochtruper Genossen nahm sich Arndt-Brauer dann auch gerne Zeit. Mit vielen Eindrücken traten die Kommunalpolitiker nach vier Tagen wieder die Heimreise in die Pottbäckerstadt an.