Arndt-Brauer_072c
 Home
 Zur Person
 Pressemitteilung
 Wahlkreis
 Service
 Links
 Impressum Datenschutz
Banner2

22.01.2019

Kreis Borken profitiert von der EU

Kreis Borken. Die Europäische Union unterstützt mit unterschiedlichen Fördermaßnahmen Projekte ihrer Mitgliedsstaaten. Zu nennen seien da u.a. ELER (Europäische Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung im ländlichen Raum), ESF (Europäischer Sozialfond für die Planung und Umsetzung von Geschlechtergleichstellung, Antidiskriminierung und Ökologische Nachhaltigkeit) und EFRE (Europäischer Fonds für regionale Entwicklung).

Wie jetzt die SPD-Bundestagsabgeordnete Ingrid Arndt-Brauer von ihrem Landtagskollegen Andre Stinka auf seine Landtagsanfrage hin erfuhr, hat auch der Kreis Borken in der aktuellen Förderperiode von 2014 bis 2020 von den Zahlungen profitiert.

Zahlungen

Auch Europäische Territoriale Zusammenarbeit (ETZ) ist ein wichtiges Ziel der EU-Kohäsionspolitik. Aus dem dort angesiedelten INTERREG-Programm wurden finanzielle Mittel für den Kreis Borken bewilligt. `Die grenznahen Regionen sind die Nahtstellen der Europäischen Union. Durch die Zusammenarbeit über Grenzen hinweg verlieren nationale Grenzen in Europa mehr und mehr an Bedeutung´, macht Arndt-Brauer deutlich. So hat die EU zur Unterstützung von grenzüberschreitenden Kooperationen das Förderprogramm INTERREG ins Leben gerufen. Mit INTERREG werden Kooperationsprojekte entlang den europäischen Grenzen finanziell unterstützt. Da alle Projekte, die im Rahmen der INTERREG gefördert werden, Kooperations- bzw. Verbundprojekte sind, sind diese nicht auf einzelne Kommunen herunterzubrechen. `In der aktuellen Förderphase wurden dem Kreis Borken bis November 2018 für das Projekt INTERREG V A Deutschland/Nederland knapp zwölf Mio. EUR bewilligt´, ergänzt Arndt-Brauer.