Arndt-Brauer_072c
 Home
 Zur Person
 Pressemitteilung
 Wahlkreis
 Service
 Links
 Impressum
Banner2

23.11.2016

Kinderrechte und Vorlesetag passen zusammen

Grundschule Horstmar1
Horstmar-Leer. Ganz aktuell ist das Buch `Zuhause kann überall sein´ von Irena Kobald, befasst es sich doch mit Integration und dem Ankommen in fremder Umgebung.

Anlässlich des bundesweiten Vorlesetages, einer gemeinsamen Initiative von DIE ZEIT, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung, las die SPD-Bundestagsabgeordnete Ingrid Arndt-Brauer jetzt Viertklässlern der Grundschule in Leer aus dem Buch vor. Ein Heimspiel für die Abgeordnete, hatten doch ihre vier Kinder hier schon die Schulbank gedrückt.

Einfühlsam erzählte Arndt-Brauer die Geschichte von dem Mädchen Wildfang, dass aufgrund eines Krieges ihre Heimat verlassen und in ein fremdes Land fliehen muss. Gespannt und mucksmäuschenstill lauschten die Kinder der Vorleserin, die schilderte, wie Wildfang sich eine Decke aus Erinnerungen und Gedanken an zuhause webt. Aus einer neuen Freundschaft mit einem Mädchen in dem fremden Land entsteht dann eine Decke aus Freundschaft, neuen Worten und neuen Erinnerungen, die Wildfang wärmt und in der sie sich zuhause fühlt.

Nicht nur zum Vorlesetag passte das Buch, sondern auch zum Thema Kinderrechte. Am 20. November jährt sich der Jahrestag der UN-Kinderrechtskonvention. Gemeinsam rufen UNICEF und das Auswärtige Amt alle Abgeordneten zur Teilnahme zur bundesweiten Aktionswoche Kinderrechte 2018 auf. Eine gute Gelegenheit für Arndt-Brauer, Vorlesetag und Aktionswoche miteinander zu verbinden. Dass sich Lehrerin Sarah Dahmen (2.v.re.) und die Viertklässler gut auf das Thema vorbereitet hatten, war dann auch schnell klar. Wie wichtig die Rechte auf z.B. Gesundheit, Bildung, Spiel und Freizeit, gewaltfreie Erziehung, Meinungsfreiheit, Schutz vor Misshandlung und Krieg sind, zeigte sich dann in den Gesprächen mit den Kindern. Auch die UNICEF-Beauftragte Maria Middel (2.v.li.) sprach ausführlich mit den Kindern über das Thema. 

`Nicht nur das UNICEF-Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen fordert, dass Kinderrechte ins Grundgesetz gehören, sondern auch die SPD setzt sich schon lange dafür ein´, erläuterte Arndt-Brauer den Kindern. Sie wird sich auch weiterhin dafür stark machen.