Arndt-Brauer_072c
 Home
 Zur Person
 Pressemitteilung
 Wahlkreis
 Service
 Links
 Impressum
Banner2

11.04.2018

Ingrid Arndt-Brauer ermöglicht USA-Aufenthalt

Rosskamp1Kreis Borken/Gronau. Für den 15-jährigen Michel Roßkamp geht ein Traum in Erfüllung. Er darf schon bald für ein Schuljahr in den USA leben und lernen. Die SPD-Bundestagsabgeordnete Ingrid Arndt-Brauer wählte den Schüler aus Gronau als jungen Botschafter Deutschlands für das Parlamentarische Patenschafts-Programm (PPP) aus. Im August startet für Michel sein Traum vom American Way of Life.

Im Gronauer Wittekindshofener Cafe KIZ, dem Begegnungszentrum für Menschen mit und ohne Behinderung, traf sich die Abgeordnete jetzt mit ihrem `Patenkind´ Michel und seinen Eltern. `Schon vor zwei Jahren hatte ich mich für das PPP beworben, war aber damals natürlich noch viel zu jung´, erklärte Michel seiner Patin den schon frühzeitigen Wunsch nach einem Schüleraustausch. Im vergangenen Jahr bewarb er sich deswegen nochmals und diesmal erfolgreich für das Programm. Mit den besten Bewertungen aus den Bewerbungsgesprächen in der Vorauswahl punktete Michel dann bei der Abgeordneten. Anfang Januar rief ihn Arndt-Brauer persönlich an und teilte ihm die erfreuliche Nachricht mit. Jetzt freut sich der Jugendliche auf die ersten Treffen mit den anderen Stipendiaten aus ganz Deutschland. Arndt-Brauer verabschiedete den 15-Jährigen mit den besten Wünschen für die spannende Zeit und verabredete sich mit ihm zu einem weiteren Gespräch nach seiner Rückkehr.

360 Schülerinnen und Schüler aus allen Regionen Deutschlands werden jedes Jahr von den Bundestagsabgeordneten ihrer Wahlkreise für das Stipendienprogramm ausgewählt. Sie dürfen für zehn Monate in amerikanischen Gastfamilien leben und öffentliche High Schools in den USA besuchen. Ab Mai 2018 können sich Jugendliche für die Vollstipendien im Schuljahr 2019/2020 bewerben. Informationen gibt der Deutsche Bundestag auf www.bundestag.de/ppp. In jedem Wahlkreis wird ein Vollstipendium vergeben. Die SPD-Bundestagsabgeordnete Ingrid Arndt-Brauer lädt deshalb auch Schülerinnen und Schüler aus den Landkreisen Steinfurt und Borken dazu ein, sich für das Stipendienprogramm zu bewerben. Noch bis zum 15. September nimmt der Deutsche Bundestag auf www.bundestag.de/ppp die Kurzbewerbung von Jugendlichen aus ganz Deutschland an.

Auch in den Vereinigten Staaten freuen sich derzeit 350 Jugendliche über frohe Nachrichten. Die amerikanischen Stipendiaten des PPP sind 15 bis 18 Jahre alt. Sie dürfen ab September ein Schuljahr in Deutschland verbringen. Für zehn Monate suchen sie Familien, die ihr Zuhause mit ihnen teilen wollen. Ingrid Arndt-Brauer lädt Familien im Kreis Borken dazu ein, Gastfamilie zu werden und einen amerikanischen Gastschüler willkommen zu heißen. Interessierte können sich für mehr Informationen an den betreuenden Verein Partnership International e.V. wenden. E-Mail: office@partnership.de, Telefonnummer: 0221 - 913 97 33.