Arndt-Brauer_072c
 Home
 Zur Person
 Pressemitteilung
 Wahlkreis
 Service
 Links
 Impressum Datenschutz
Banner2

22.01.2019

Denkwürdiger Tag

BerufskollegRh3aRheine/Berlin. An einem denkwürdigen Tag besuchten die Schüler des Berufskollegs in Rheine den Deutschen Bundestag: 100 Jahre Frauenwahlrecht waren am Vormittag Anlass für eine Feierstunde im Deutschen Bundestag.
Im Anschluss an den Besuch einer Plenarsitzung trafen sich die jungen Leute mit der SPD-Bundestagsabgeordneten Ingrid Arndt-Brauer zu einem politischen Gespräch. Die Zeit wurde gut genutzt, denn die Besucher hatten viele Fragen im Gepäck: `Wann haben Sie ihre erste Rede im Bundestag gehalten?´, wollte etwa eine Schülerin wissen. #Schon zwei Wochen nachdem ich 1999 als Nachrückerin in den Bundestag kam, durfte ich das erste Mal im Plenum reden´, erklärte Arndt-Brauer: `Ich wusste ja, dass die Menschen sich das im Fernsehen angucken können und war deshalb etwas aufgeregt. Das hat sich heute aber gelegt´, so die Abgeordnete, die als Finanzexpertin für die SPD im Bundestag sitzt. Was folgte, war ein Ritt durch die großen politischen Fragen der Gegenwart. Was sie vom Brexit halte, wollte etwa eine Schülerin wissen. `Es zeichnet sich ab, dass es beim Brexit nur Verlierer geben wird. Das finde ich schade, denn ich hätte die Briten gerne in der EU gehalten´, so Arndt-Brauer. Auch wie sie zum Klimaschutz und zu Fahrverboten stehe, wollten die Schülerinnen und Schüler wissen, die sich an ihrer Schule im Schwerpunkt mit Gesundheitsfragen beschäftigen. `Sie haben mein klares Bekenntnis, das Klima so gut wie nur möglich zu schützen´, meinte Arndt-Brauer dazu. `Wir müssen uns aber auch über die Schwerpunktsetzung Gedanken machen. Fahrverbote in einzelnen Straßen helfen gar nicht und flächendeckende Fahrverbote werden den Menschen schaden, die jeden Tag zur Arbeit müssen. Welchen Schaden aber Flugreisen für die Umwelt anrichten, wird gerne vergessen´, machte Arndt-Brauer deutlich und sprach sich deshalb dafür aus, Flugreisen stärker zur Finanzierung des Umweltschutzes heranzuziehen. Nach vielen weiteren Fragen verabschiedete sich Arndt-Brauer, da sie zu einer Rede zum Thema Kindergeld erwartet wurde. Die Gruppe nutzte die Gelegenheit, anschließend noch die Reichstagskuppel zu besichtigen.