Arndt-Brauer_072c
 Home
 Zur Person
 Pressemitteilung
 Wahlkreis
 Service
 Links
 Impressum
Banner2

17.03.2017

Bundesförderung für Sprach-Kitas

Kreis Borken/Kreis Steinfurt. Gute Kindertagesbetreuung ermöglicht Kindern bessere Bildung und Teilhabe, fördert die Integration und unterstützt Eltern in ihrem Erziehungsauftrag. Der SPD-Bundestagsabgeordneten Ingrid Arndt-Brauer ist das Anliegen sehr wichtig, die Kinderbetreuung quantitativ und qualitativ weiterzuentwickeln. Die Vorsitzende des Finanzausschusses sieht es daher als besonders positiv, dass der Bundeshaushalt 2017 und der Finanzplan bis 2020 einen Aufwuchs der Mittel für Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflege von mehr als 1,7 Mrd. Euro vorsieht. Allein für den Bereich der sprachlichen Bildung in Kitas stehen davon 600 Mio. Euro für den genannten Zeitraum zur Verfügung.

Besonders freut sich Arndt-Brauer, dass mit dem Bundesprogramm `Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist´ auch Kindertageseinrichtungen in ihrem Wahlkreis profitieren. Im Kreis Borken  werden konkret die Kitas `Wilde Wiese´, `Löwenzahn´ und `Regenbogenland´ in Ahaus, die evgl. Zachäus Kita, das DRK-Familienzentrum `Zum Regenbogenland´, das Familienzentrum Wittekindshof, das DRK-Haus der Familie `Die kleinen Strolche´, das evgl. Familienzentrum `Arche Noah´ und das Städt. Familienzentrum `Luise´ in Gronau und im Kreis Steinfurt die Kindertageseinrichtung St. Lamberti in Ochtrup, in Rheine das Familienzentrum Schotthock / Kath. Kindertageseinrichtung St. Ludgerus und die Kindertageseinrichtung St. Bonifatius, die kath. Kindertageseinrichtung / Familienzentrum Herz Jesu, das Familienzentrum St. Antonius sowie die Kindergärten St. Nikolaus, St. Theresia und St. Josef in Steinfurt gefördert.

Schwerpunkte des Bundesprogramms sind, neben der Weiterentwicklung der alltagsintegrierten sprachlichen Förderung einer inklusiven Pädagogik, die Zusammenarbeit mit Familien. Es ist hauptsächlich für Kindertageseinrichtungen gedacht, die von einem überdurchschnittlich hohen Anteil von Kindern mit besonderem sprachlichem Förderbedarf besucht werden. Mit dem Bundesprogramm wird in diesen Einrichtungen jeweils eine halbe Stelle für eine zusätzliche Fachkraft gefördert, die das Kita-Team darin unterstützt, die Handlungskompetenzen in Bezug auf die Programmschwerpunkte fortlaufend weiterzuentwickeln.

`Mit der Anhebung der Mittel werden weitere rund 3.500 Einrichtungen gefördert und das Programm somit verdoppelt´, macht Arndt-Brauer deutlich.