Arndt-Brauer_072c
 Home
 Zur Person
 Pressemitteilung
 Wahlkreis
 Service
 Links
 Impressum Datenschutz
Banner2

21.03.2016

Arndt-Brauer lobt ehrenamtlichen Einsatz

VorwaertsEpe1
Gronau. Nachdem politisch die Weichen für einen Kunstrasenplatz des Sportvereins Vorwärts Epe 1923 e.V. gestellt wurden, konnte es 2015 nach rund 15 Jahren endlich losgehen. Rund 600.000 EUR kostet die Sanierung. Einen Großteil finanziert die Stadt Gronau, stellte aber die Bedingung, dass der Verein mit Spenden und Eigenarbeit einen Anteil von rund 20 Prozent übernimmt.

Bei einem Besuch der SPD-Bundestagsabgeordneten Ingrid Arndt-Brauer erläuterte Thomas Buß, Vorsitzender bei Vorwärts Epe, wie der Verein diese Herausforderung gestemmt hat. Mit einer beispielhaften Spendenaktion wurden mittlerweile 104.000 EUR Spenden erwirtschaftet, freut sich Buß. Einzigartig dabei ist die digitale Parzellenpatenschaft `Aus rot mach grün´. Ab 25 EUR aufwärts können Spender Parzellen des zuvor noch roten Ascheplatzes erwerben und somit grün färben. Aber auch vieler Hände Arbeit war gefragt. Das Erdreich des alten Ascheplatzes musste abgetragen und der Platz entsprechend für die Verlegung des Kunstrasens vorbereitet werden. Pflasterarbeiten und setzen von Zäunen gehörten ebenfalls zu dem großen Arbeitsaufwand. `Rund 70 aktive und nichtaktive Vereinsmitglieder haben sich generationsübergreifend mit bisher 2.000 Arbeitsstunden beteiligt´, so Hans van Schelve, Ehrenpräsident des Vereins.

Bei einem Rundgang über das Vereinsgelände konnte Arndt-Brauer den neuen Kunstrasen in Augenschein nehmen. Kunstrasen bietet jederzeit gleichbleibend gute Spielvoraussetzungen. Der Spielbetrieb ist kontinuierlich gewährleistet. Bei entsprechender Pflege ist dieser rund um die Uhr bespielbar und schützt aktiv und passiv vor Verletzungen. `Neben den praktischen Vorteilen, ist der Kunstrasenplatz auch ein Aushängeschild für unseren Verein´, so van Schelve. Er kann sich bereits über Zulauf freuen.

Arndt-Brauer zeigte sich beeindruckt von dem großen Engagement. `Ohne Ehrenamt im Verein geht es nicht. Es spielt somit eine wichtige Rolle in unserer Gesellschaft´, stellte die Abgeordnete fest und sprach dem Verein für seinen Einsatz eine Einladung nach Berlin aus. `Ich freue mich, dass unser Einsatz auch Anerkennung in der Politik findet´, so Ehrenpräsident van Schelve abschließend.

Über vier Tage in Berlin freuen sich jetzt die fussballaktiven Robin Duesmann, Florian Albers, Patrick Porsch, Georg Vortkamp und zwei weitere Vereinsmitglieder, die sich alle bei der Umsetzung des Rasenplatzes besonders eingesetzt haben.