Arndt-Brauer_072c
 Home
 Zur Person
 Pressemitteilung
 Wahlkreis
 Service
 Links
 Impressum
Banner2

31.08.2017

Abenteuer USA

MatthiasHartmann1Burgsteinfurt. Die Augen von Matthias Hartmann glänzen noch vor Begeisterung. Anlass für die Begeisterung war der 10-monatige USA-Aufenthalt des 22-jährigen Burgsteinfurters. Die SPD-Bundestagsabgeordnete Ingrid Arndt-Brauer hatte den gelernten Chemielaboranten für ein Stipendium des Parlamentarischen Patenschafts-Programms (PPP) des Deutschen Bundestages ausgewählt und die Patenschaft übernommen. Vor seiner Abreise im vergangenen Jahr hatten sich die Politikerin und Michael Hardebusch von der SPD Steinfurt, mit dem Stipendiaten getroffen, um ihn zu verabschieden. Vereinbart wurde bei dem Treffen, sich nach der Rückkehr wieder zu verabreden.

Nach seiner Rückkehr Ende Juli fand der junge Mann nun Zeit, sich mit seiner Patin und auch Michael Hardebusch, der ebenfalls gerne wissen wollte, wie es Matthias ergangen ist, zu treffen. `Es war einfach ein Abenteuer! Ich bin noch ganz geflasht´, begeisterte sich Matthias bei dem Treffen. Nach seiner Abreise im Sommer 2016 war er zunächst bei Gasteltern in Robinson (Illinois) untergebracht. Der 6.000-Seelen-Ort liegt ca. zwei Stunden von der nächsten größeren Stadt entfernt. Also noch ländlicher gelegen, als man es im Münsterland gewohnt ist. Schnell erwarb sich der Stipendiat dann ein Auto, um die Distanzen besser überbrücken zu können. `Das Auto war natürlich groß, so wie man sich das von den Amerikanern vorstellt´, erzählte Matthias lachend. Dafür sei der Sprit sehr günstig gewesen. `Eine vollkommen andere Welt´, betonte der junge Burgsteinfurter.

Die letzten sechs Monate verbrachte Matthias in Newark (Delaware). Hier lebte er in einer WG mit anderen jungen Leuten und arbeitete als Chemielaborant im Fraunhofer USA Center for Molecular Biotechnology. Der Kontakt zu dem Institut war über die Fachhochschule Steinfurt entstanden, wo Matthias ausgebildet wurde. `Ein ganz anderes Arbeiten´, wie Arndt-Brauer auf Nachfrage erfuhr. Trotz fester Arbeitszeiten sei die Arbeit weniger stressig, erläuterte Matthias. 

Im September fängt Matthias mit einem Studium für Chemieingenieurwesen an der FH Steinfurt an. Seine Bachelorarbeit würde er dann gerne in Australien schreiben. `Oder in Schweden; da ist es weniger heiß´, ergänzte Matthias lachend.

`Meine Selbstständigkeit ist um ein Vielfaches angestiegen und Englisch spreche ich fließend´, freut sich Matthias und bedankte sich bei Arndt-Brauer dafür, dass er diese Chance bekommen hat. `Das war ein gut investiertes Jah´“, resümierte er beim Abschied.